In unserer Jugendgruppe wirst Du auf den aktiven Dienst in der Feuerwehr vorbereitet. Dazu gehört die Ausbildung in Feuerwehrtaktik u. Technik bei der Brandbekämpfung oder erste Hilfsmaßnahmen bei Verletzungen. Wir beteiligen uns bei den Aktivitäten des Feuerwehrvereins und der aktiven Einsatzkräfte. Aber auch der Spaß kommt bei uns nicht zu kurz. Bei Grillfeiern, Ausflügen und „Gemeinschaftsübungen mit den Jugendfeuerwehren des Achentals“ kann so manche Freundschaft geschlossen werden.                                   

Wir verknüpfen Spiel, Spaß und Spannung mit der Förderung der Persönlichkeit und Ausbildung zu einem verantwortungsbewussten Menschen. Bis zum 18. Lebensjahr erlernen wir alles, was einen richtigen Feuerwehrmann auszeichnet.    

Jugendleistungsprüfunhg

12 Jugendliche der Feuerwehr Markt Grassau legten die bayerische Jugendleistungsprüfung erfolgreich ab.

Zur Abnahme waren Kreisbrandmeister Thomas Mayr, Alfred Waschin und Albert Stadler ans Feuerwehrhaus nach Grassau gekommen. Sie bewerteten die Übungen und den schriftlichen Test.

 Der praktische Teil besteht aus 5 Einzel- und 5 Truppübungen. Erste Aufgabe war "Knote und Stiche", anschließend mussten C-Schlauch und Leine in einem vorgegebenen Bereich ausgeworfen werden. Zwei Saugschläuche kuppeln und die Vornahme eines Strahlrohres waren als nächstes an der Reihe. Abschließend wurde der Umgang mit der Kübelspritze und die richtige Zuordnung feuerwehrtechnischer Geräte bewertet.

 Im theoretischen Teil mussten 10 Fragen mit mehreren Antwort- möglichkeiten beantwortet werden. Alle Teilnehmer haben die Prüfung erfolgreich bestanden.

 Thomas Mayr verlieh das Jugendleistungsabzeichen an:

Konrad Buchner, Hedda und Heidrun Brunke, Niels Fischer, Leonhard Fuchs, Leonie Jany, Kilian Kolb, Tobias Moritz, Veit Mrazek, Theresa Nagele, Tobias Schwaiger und Adrian Schmid.

 Herzlichen Glückwunsch!

 LH

 

Christbaumaktion

Am Samstag (12.01.) sammelte die Jugendfeuerwehr auch dieses Jahr wieder die Christbäume im Gemeindegebiet ein.

Trotz der starken Schneefälle in den Tagen zuvor, wurden bei 70 Adressen ca. 100 Bäume aufgeladen und abtransportiert. Nach getaner Arbeit gab es eine Stärkung am Feuerwehrhaus.

Herzlichen Dank an die Baufirma Haslinger, die uns die Anhänger zur Verfügung stellte, sowie an alle, die mitgeholfen haben. Die Spenden gehen zum großen Teil in die Kasse der Jugendfeuerwehr. LH

 

Achental-Jugendübung 2018 in Grassau

 Am vergangenen Samstag (24.11.) übten die Jugendlichen aus Marquartstein, Staudach, Rottau, Übersee und Grassau den Ernstfall. Gegen 14 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren mit dem Stichwort "Vollbrand eines Hackschnitzellagers auf dem Gelände des Heizkraftwerks in Grassau, Personen werden vermisst" alarmiert.

Nach kurzer Zeit trafen bereits die ersten Fahrzeuge am Übungsobjekt ein. Im Vordergrund stand die Personensuche. Diese wurde von den Jugendlichen aus Marquartstein übernommen. Nachdem die Vermissten gefunden waren, wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Da es sich um einen ausgedehnten Brand handelte, musste das Gebäude parallel aus allen vier Himmelsrichtungen gelöscht werden. Gleichzeitig musste die Löschwasserversorgung sichergestellt werden. Bald "Feuer aus und Übungsende" gemeldet werden.

Bei einer Führung durch den Heizwart, konnten die Jugendlichen noch die Anlage besichtigen.

Nach harter Arbeit gab es am Feuerwehrhaus in Grassau eine Brotzeit, bei der die Kreisbrandinspektion die gute Arbeit lobte. Auch Zweite Bürgermeisterin Doris Noichl und Feuerwehrreferent Werner Haslinger sind gekommen, um sich die Übung anzusehen.

Alle zusammen betonten, wie wichtig es ist, gemeinsam zu üben.

LH

Neugierig? Willst Du auch an einer coolen Übung der Jugendfeuerwehr teilnehmen? Kein Problem!

Melde dich bei den Jugendwarten deiner Feuerwehr!

 

 

Wissenstest der Jugendfeuerwehren

Bericht Kfv Traunstein→

Jugendausflug 2018

Dieses Jahr ging es auf die Lacherlifthütte am Wendelstein. Am Samstag (8.9.) mussten alle früh aufstehen. Treffpunkt war das Feuerwehrhaus, um gemeinsam zu frühstücken.

Gut gestärkt ging es dann mit dem Auto bis zum Parkplatz im oberen Sudelfeld. Dort angekommen, wurden der Proviant und die Verpflegung für die Übernachtung aufgeteilt. Mit schweren Rucksäcken ging es nach oben und nach ca. 1 ½ Stunden, mit reichlich Pausen, war die Alm erreicht.

Bei einer gemeinsamen Brotzeit wurden die Aufgaben für den Nachmittag verteilt: Feuerholz suchen, Bettenlager herrichten, Spülen und Aufräumen.

Am Abend wurde die Feuerstelle vorbereitet und gegrillt. Zum Ende des Tages versammelten wir uns bei Stockbrot und Früchtetee am Lagerfeuer. Sichtlich erledigt gingen alle zu Bett, um am nächsten Tag fit für den Aufstieg auf den Wendelsteingipfel zu sein.

Nach einem ausgiebigen Brunch ging es dann nach oben. Der Aufstieg dauerte ca. 1 ½ Stunden, dann war der Gipfel (1838m) besiegt. Ein gigantisches Panorama belohnte den harten Weg.

Beim Abstieg teilte sich die Gruppe auf, die Einen gingen auf die Kesselwand (1721m), die Anderen wieder zur Hütte. Als alle wieder versammelt waren, gab es eine Brotzeit zur Stärkung. Nachdem die Alm aufgeräumt war, traten wir den Abstieg an.

Bei herrlichem Wetter ließen wir den Ausflug mit einem Eis ausklingen.

Man kann nur sagen: Super Jugend – Super Ausflug

(LH)

Neugierig? Willst Du auch bei einem Ausflug der Jugendfeuerwehr dabei sein? Kein Problem! Komm einfach zu den Übungen. Infos gibt’s bei den Jugendwarten Ludwig und Stefan: jugend@ff-grassau.de.

Neuer Feuertrainer

Unser neuer Feuertrainer wurde bei der letzten Jugendübung ordentlich beübt.

Eingeteilt in zwei Gruppen wurde von der ersten Gruppe ein Löschaufbau mit

drei Strahlrohren vorgenommen, während sich die andere Gruppe am Trainer mit Feuerlöschern bei der Brandbekämpfung beweisen konnte.

Übung am Samstagnachmittag

Wie arbeiten zwei Löschgruppen bei einem Brand zusammen und welche Handgriffe müssen dabei angewandt werden.

Die Übungsannahme war ein Brand in einem Büro in Erlach. Vom Löschangriff mit dem Tanklöschfahrzeug bis zur Löschwasserversorgung aus offenem Gewässer mit dem LF 20 mussten unsere Jugendfeuerwehrler/innen alle Maßnahmen selbst erarbeiten und aufbauen.

Bei warmen Aprilwetter wurden Schläuche gekuppelt und verlegt und der Brand bekämpft.

Anschrift: Aichstraße 4, 83224 Grassau

Telefon 08641/5243,  E-Mail: ffwgrassau@ff-grassau.de